Freitag, 19. Mai 2017

american highschool #diary //pia


"Highschool, omg das muss ja unglaublich cool sein dort hinzugehen". Das sagen glaube ich die meisten, wenn man fragt wie sie american highschools finden. Aber warum eigentlich ? Ich glaube das liegt daran, dass wir heutzutage einfach von diesen ganzen Filmen und Serien geprägt sind. Leona und ich durften ja auch während unserem dreiwöchigen Besuch in den USA die Highschool besuchen.
Wir hatten uns echt unglaublich darauf gefreut und hatten wahrscheinlich auch schon ein Bild vor Augen wie es da abläuft.
Schließlich hat dieses überhaupt nicht unseren Vorstellungen entsprochen. Das soll ni´chts Schlechtes heißen, dennoch haben wir uns den Schultag komplett anders vorgestellt.
Ja, das mag vielleicht auch daran liegen, dass wir uns nicht wirklich beteiligen konnten, aber ich persönlich komme auch nicht mit dem Schulsystem klar.
Vorab muss man sagen, dass das System von Schule zu Schule anders ist.
Naja, jedenfalls begann unsere Schule um 7:27 Uhr ( fragt bitte nicht warum das so eine komische Zeit ist haha ), also musste ich um 5:50 aufstehen, da unser Schulbus 6:56 kam.
Mit dem Schulbus fahren, das war für mich ein echtes Highlight und hierbei muss ich sagen, dass dies direkt den amerikanischen Filmen entspricht. Nach und vor der Schule standen immer soo unglaublich viele Busse vor der Schule.
Leider muss ich sagen, dass die Schule selbst nicht so viel Spaß gemacht hat, welches aber daran liegen könnte, dass wir dem Schedule unserer Austauschpartner folgen mussten und dies vielleicht nicht so unseren Interessen enspricht. Trotzdem war es einfach eine tolle Atmosphäre und eine unvorstellbare Erfahrung !
Ich wusste zwar, dass Schule in Amerika komplett anders ist, aber hätte nicht gedacht , dass es so anders ist ;). Gefühlt wurden dort alle Sachen als streng betrachtet , die hier locker gesehen werden und dort alles als locker empfunden, die hier nicht so gerne gesehen werden. So durften die Schüler dort einfach immer ans Handy gehen oder zumindest wurde nicht wurde nichts gesagt als sie es benutzt haben. Andererseits waren alle Türen nach draußen abgeschlossen, damit keiner rausgehen kann, auch auf den Gängen saßen immer Lehrer, um zu kontrollieren,dass auch alle Schüler im Unterricht sind.
Aber ich zeig euch jetzt nochmal ein Bilder, denn das Gelände war echt unglaublich !


 Der Sportplatz war auch riesig und es war nicht mal der einzige !




Naja Anderes Land andere Kultur, es war aufjedenfall eine spannende Erfahrung eine Highschool besuchen zu dürfen und damit ist auch einer meiner Träume in Erfüllung gegangen, wobei ich auch herausgefunden habe, dass ich lieber in Deutschland zur Schule gehe.
Wart ihr schon einmal auf einer Highschool oder hattet ihr andere Erfahrungen damit ?
Love Pia xoxo

Mittwoch, 10. Mai 2017

Yankee Game #NJDiary // leona

 
Viel zu lange habe ich mich hier nicht mehr gemeldet. Zum einen war ich unmotiviert, zum anderen einfach zu beschäftigt.
Wie auch immer, dies hier soll der 2. Teil unsere New Jersey Diary Reihe werden. Die letzten Wochen gingen so uns glaublich schnell herum und ich kann es kaum glauben, dass es schon 2 Wochen her ist, dass Pia und ich beim Yankee Spiel waren.


Da ich eine ganze Woche bei Pias Gastfamilie verbracht hatte, hatten wir die Möglichkeit sehr viel gemeinsam zu unternehmen. Ja, und besagtes Yankee Game war eines unserer vielen Erlebnisse.
Wir beide kannten uns ehrlich gesagt nicht so mit den Baseball Regeln aus, und sind noch immer keine Profis, aber die Gastmutter hat sie uns ein wenig erklärt und uns dazu einen Yankee Pulli geschenkt, was wir erst gar nicht fassen konnten. Außerdem ging es uns neben dem Spiel auch um die Erfahrung, einfach dieses Feeling kennen zu lernen.


Gespielt haben die NY Yankees vs Chicago White Soxx, gewonnen hat das Auswärtsteam.



 Während des Spiels gab es natürlich noch essen. Dort auch weitaus mehr Auswahl als in einem deutschen Fußball Stadion, so konnte man sich in ein Restaurant setzen und von dort aus das Spiel gucken ( was für mich wenig Sinn ergibt, aber gut). Natürlich noch unzählige Fanshops, in denen wir tatsächlich unser Geld gelassen haben und noch mehr Essen + Getränke. Leider war es aber unglaublich kalt und wir unglaublich dumm, zu glauben eine dünne Jacke würde ausreichen- Aber egal haha, die Erfahrung war es Wert.
Das Abschließende Highlight war dann noch die Skyline von NYC bei Nacht auf der Rückfahrt.
Zuhause sind wir dann Todmüde und halb erfroren ins Bett gefallen.

Ich hoffe ihr konntet einen guten Eindruck gewinnen, solche Tagebucheinträge werden in nächster Zeit öfters kommen. Eine Nebenfrage: habt ihr schonmal ein Baseball Spiel gesehen?

Bis zum nächsten Mal,
leona xoxo